Forum 'Bewahrung und Entwicklung des Orgelkulturerbes' e. V.
In Deutschland und Europa sind Orgeln aus unterschiedlichster Zeit erhalten. Von den ältesten erhaltenen Orgeln aus dem Mittelalter bis zu den Instrumenten der jüngsten Zeit lassen sich nicht nur 500 Jahre Orgelbaukunst erleben. In diesen Instrumenten spiegeln sich fünf Jahrhunderte Kultur-, Sozial-, Technik- und Wirtschaftsgeschichte – und dies in den Ausprägungen, welche für die verschiedenen Regionen Deutschlands charakteristisch sind. Die Namen weltweit bekannter deutscher Orgelbauer aus der Vergangenheit, wie Schnitger, Silbermann und Gabler, belegen dies auf eindrucksvolle Weise; genauso wie jene aus neuerer Zeit, für die stellvertretend Steinmeyer, Walcker oder Klais genannt seien.

Und die Orgel nimmt über die Jahrhunderte hinweg eine ganz eigene Position im Leben der Menschen ein. Heute wird ihr eine vornehmlich sakrale Rolle zugewiesen. Das war jedoch nicht immer so, wie die bekannten großen Orgelsymphonien, z. B. von Charles Marie Widor deutlich machen. Oder die leider kaum erhaltenen Orgeln in den Stadthallen, die in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erbaut worden sind. Nicht zu vergessen auch die Kinoorgeln. Oder die Synagogenorgeln. Die Vielfalt der Orgeln und der Orgelmusik ist also wesentlich umfangreicher als man meinen mag.
Forum 'Bewahrung und Entwicklung des Orgelkulturerbes' e. V.